Badeschiff

Der Weg zum Badeschiff

Der Bus bis zum Badeschiff war total überfüllt. Die Angst, dass alle zum Badeschiff wollen und die Location total überfüllt wird, wurde größer. Als der Bus endlich an der Haltestelle vor dem Badeschiff ankam, war die Schlange vor dem Eingang groß. Unsere Hoffnung auf einen gemütlichen und entspannten Tag lösten sich also plötzlich auf. Der Beschluss trotzdem zumindest einmal bis zum Eingang zu gehen, war schnell gefasst. Dafür wurden wir auch sofort belohnt. Die lange unerträgliche Schlange war nicht vor dem Badeschiff, sondern vor der Verkaufsstelle des Lollapalooza Festivals. Wir kamen also schnell durch die Kontrolle und der Studententarif von drei Euro pro Nase war schnell und gerne getilgt.

Ein gemütlicher Spätsommertag

Einmal durch die “Pforte” getreten, erwartete uns ein schöner Sandstrand und ein herrliches Ambiente. Trinkflaschen müssen leider draußen bleiben. Die Schließfächer dürfen nur mit Schlössern, die an der Bar ausgeliehen werden können, abgeschlossen werden. An der Bar also schnell ein Schloss geholt. Kosten 1€ + 5€ Pfand. Die Sechs Euro rollten über den Tisch und das Schloss landetet in meiner Hand. Damit war die Übergabe abgeschlossen und das Schließfach kurz danach auch.

Ab in Pool mitten in der Spree. Schnell abgeduscht und ab ins Wasser. Das blaue Nass war zwar sehr kalt aber bei den 27° eine willkommene Abkühlung. Die integrierte Sitzgelegenheit im Pool waren perfekt um einfach nur zu sitzen und die Füße baumeln (schwimmen) zu lassen. Erstaunlicherweise war der Pool verhältnismäßig leer. Es war genug Platz um gemütlich einige Bahnen zu schwimmen oder einfach nur am Rand zu sitzen.

Strand beim Badeschiff

Nicht nur schwimmen – die Escobar

Nachdem es langsam zu kalt wurde im Pool, war es an der Zeit die milde Spätsommersonne zu genießen. Zwei Liegestühle auf der Terrasse suchten noch faule Menschen. Handtuch ausgepackt, Sonnenbrille aufgesetzt und erstmal nichts tun. Nach einiger Zeit meldete der Durst sich laut zu Wort. Doch glücklicherweise ist auf dem Gelände der ARENA auch die Escobar. Durch eine entspannte Dachterrasse mit Holzschaukelstühlen bietet die Escobar einen rundum perfekten Entspannungsort.

Die Getränkeauswahl ist sehr breit gefächert. Von Wein über Longdrinks bis zu Softgetränken ist so ziemlich alles vertreten. Dadurch gibt es für jeden das passende Getränk. Die Entscheidung viel auf eine gute Lemon Limonade. Mit Softdrink bewaffnet und einem tollen Eindruck von der Location, ist es für uns an der Zeit das Badeschiff und den Spätsommer zu genießen und für euch die Badesachen einzupacken und rauszugehen.

Noch mehr Informationen rund um die ARENA und das Badeschiff findet ihr hier: Klick mich 😉