Die Schlange

Mein Daumen passt genau in die Kuhle zwischen deinem Schlüsselbein und Hals. Aber er schmiegt sich nicht so schön an wie die Schlange, die deine Hüftknochen verziert. Die giftgrünen Augen der Schlange starren mich an. Das ist das einzige farbige an ihr. Du sagst, du hast eine Vorliebe für grüne Augen. Ich frage mich, ob ich dich auch manchmal so anstarre. Du sagst, dass du eine Vorliebe für Gift hast und ich frage mich, was du meinst. Die giftgrünen Augen seien eine Metapher. Ich glaube das Gift sind die Drogen. Ich frage mich, was ich hier überhaupt zu suchen habe. Du sagst, das Gift bist du.

Ich verlasse deine Wohnung. Es ist schon spät, aber kein bisschen kälter. Die schwüle Luft macht mir zu schaffen. Du verhältst dich seltsam, von Tag zu Tag mehr. Ich glaube, die Stadt bekommt dir nicht. Zu viele Gesichter, zu viele Partys, zu viele Möglichkeiten. Du bist labil und überwältigt von dem Leben hier. Ich will dich retten und von dem Sog dieser Stadt bewahren.

Ich fühle mich unwohl. Hier ist zu viel los, die Menschen lassen sich nicht von der Uhrzeit abhalten. Ich überquere die Straße und an der Hauswand prangt eine riesige Schlange, die direkt in meine Augen schaut. Ich fürchte mich. Sie schaut mich mit ihren giftgrünen Augen an und es scheint mir als würde sie mir etwas sagen wollen. Das Gift ist sie.

OUTFIT DETAILS
Body: Bershka
Shorts: Brandy Melville | ähnlich
Schuhe: Urban Outfitters | ähnlich
Tasche: Brandy Melville | ähnlich
Gürtel: H&M

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Danke für deinen Kommentar. Liebe Grüße Isabelle und Simeon.