Im Sommerwind

1999

Sommerregen. Die Fenster sind offen und ich verstecke mich unter dem Tisch. Ich fühle mich geborgen und sicher, denn wir haben zuvor die Decken so drapiert, dass der Tisch eine Höhle ergibt. Ich bin noch jung und es gibt nichts besseres als sich vor dem Gewitter zu verstecken.

2017

Es regnet schon wieder. Draußen ist es schwül. Ich stehe unter einem Dach um mich vor dem Sommerregen zu schützen. Aber nach nur wenigen Minuten legt sich das Gewitter wieder und die Sonne strahlt, als wäre es nie anders gewesen. Nur der Wind lässt sich seinen Spaß nicht nehmen, doch der ist mir bei der Wärme auch sehr willkommen. Als ich eine Böe auf der Haut meiner Brust spüre, ziehe ich die Bluse noch einmal etwas fester, damit auch alles da bleibt wo es hingehört. Nur bei meinen leichten Shorts kann ich nicht viel machen. Der Wind bläst durch jede Öffnung und lässt die Shorts leichte Wellen schlagen. Ich spüre den Hauch auf meinen Oberschenkeln. Spüre den Hauch auf meinem Bauch, auf meinem Rücken.

Der Sommerwind erinnert mich an dich. Wenn wir uns gleich wieder sehen werden, werde ich deine Finger auf meiner Haut spüren. Deine Finger auf meinen Oberschenkeln. Auf meinem Bauch, meinem Rücken. Ich stelle mir vor wie der Wind eine Grimasse schneidet, so wie du, wenn deine Finger über meinen Oberschenkel bis zu meinem Po fahren und du entdeckst, dass ich heute wieder den knappen Slip trage den du mir geschenkt hast.

Bei der Vorstellung muss ich lächeln. Wie einfach man dich doch manchmal begeistern kann. Ich frage mich ob sich der Wind nun auch den Kopf zerbricht, ob ich wohl den passenden BH dazu trage. Ich muss wieder lächeln.

Wie zur Bestätigung, dass der Wind genauso tickt wie du, weht er noch einmal kräftig bevor ich das Haus betrete und einige Strähnen fallen mir ins Gesicht. Nun ist der Wind ausgesperrt und deine Hand berührt mein Bein bei unserer Begrüßung. Ich muss wieder lächeln.

Hattet ihr auch schon Sommererlebnisse dieser Art? Oder habt ihr einen Wunsch was ihr gerne mal von uns hören wollt oder über was wir berichten sollen? Wir freuen uns auf euer Feedback.

OUTFIT DETAILS
Oberteil: H&M | ähnlich
Shorts: Subdued | ähnlich
Schuhe: ASOS | ähnlich
Tasche: Urban Outfitters

4 Kommentare

  1. Emma
    3. Juni 2017

    Hallo liebe Isabelle,

    Ich bin wieder einmal hin und weg. Ich liebe was du anhast und wie du beschreibst wie du damit durch Berlin läufst. Ich freue mich auch schon wieder in 6 Monaten zurück nach Berlin zu kommen.

    Ich dachte als ich das gelesen habe die ganze Zeit das du gar keinen BH anhast, bis du geschrieben hast ob er zum Slip passt. Und passt er? 😅

    Ich finde es einfach nur toll das du so frei darüber schreibst was für Unterwäsche du trägst. Ich habe es ja auch schon in Deinen Unterwäsche Shootings gesehen und finde es klasse, dass du „knappe“ Unterwäsche trägst und nicht prüde Oma Slips. Meine Freundinnen sagen mir immer, dass sie das nicht passend finden was ich trage.

    Zu deiner Frage: ich würde mich freuen wenn du mal ein Outfit zeigen könntest, in dem ich Strapsen tragen könnte. Ich habe bald meinen Jahrestag mit meinem Freund und würde ihn gerne damit überraschen, aber schaffe es nicht die so zu kombinieren das sie nicht pervers aussehen. 🙂

    Lieben Dank für deine Kreativität und Inspiration.
    Mit lieben Grüßen,
    Deine Emma ♥️

    • 4. Juni 2017

      Liebe Emma,

      wie schön, dass du nach Berlin kommst.

      Ja der BH hat tatsächlich dazu gepasst. 😉

      Ich finde etwas „frechere“ Unterwäsche einfach interessanter und trage sie deshalb gern. Ich finde man sollte das tragen worin man sich wohl fühlt.

      Ich mach mir auf jeden Fall mal Gedanken dazu und schau ob ich etwas finde, was zu dem Thema passen könnte. 🙂

      Vielen, vielen Dank für dein liebes Feedback. ❤️
      Mit vielen lieben Grüßen, Isabelle

  2. 5. Juni 2017

    Oh, wow. Echt schönes Outfit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für deinen Kommentar. Liebe Grüße Isabelle und Simeon.